Kärlicher Ton- und Schamottewerke
Mannheim & Co. KG

Burghof – Burgstraße 9 – 56218 Mülheim-Kärlich
 
 

die Spezialisten für guten Ton

 

Rohstoffe

Die hochwertigen tertiären Tone und feinkörnigen Betonite unseres Abbaugebietes auf dem Kärlicher Berg ermöglichen uns eine breite Produktpalette rund um den Rohstoff Ton anbieten zu können. In Verbindung mit weiteren regionalen und überregionalen Rohstoffen bilden sie die Basis für die Herstellung zahlreicher Mahl- und Mischprodukte sowie auch unserer Schamotten.

Technologie

Dank der Vielfalt unserer modernen anlagentechnischen Weiterverarbeitungsmöglichkeiten können wir verschiedenste Anforderungen unserer Kunden erfüllen. Gern schlagen wir dabei auch kooperative neue Wege ein.

Lösungen

Ein umfassendes Rohstoffangebot ist heute untrennbar mit kompetenter und partnerschaftlicher Beratung verbunden. Ebenso vielfältig wie die Natur Tone in unterschiedlichsten Beschaffenheiten und Qualitäten bereithält, so groß ist die Zahl der möglichen Einsatzgebiete.
  • “Kolpinger aus Mülheim-Kärlich waren dem Ton auf der Spur”

“Kolpinger aus Mülheim-Kärlich waren dem Ton auf der Spur”

Am 13.04.2016 hatte das KTS Werk in Urmitz/Bhf. wieder einmal interessierte Besucher.
Ein rundes Dutzend Mitglieder der örtlichen Kolpingsfamilien informierte sich vor Ort über die Weiterverarbeitung der Kärlicher Tone und anderer Rohstoffe.
Hier geht es zu […]

Wir sind für Sie da

  • Wenn Sie vor Aufgaben stehen, für die es keine konventionelle Lösung gibt.
  • Wenn Sie ausgefallene Rohstoffe und Rohstoffkombinationen benötigen, die Sie bisher vergeblich gesucht haben.
  • Wenn Sie einen erfahrenen Partner suchen mit dem Sie neue Ideen umsetzen können.
Auf 120 ha Betriebsfläche dehnt sich die Carl Heinrich – Grube auf dem Kärlicher Berg, einem Ausläufer der Eifel, über dem Neuwieder Becken aus. 70 Meter mächtig ist das Kärlicher Lager – mehr als 100 Millionen Tonnen feinkörniger, hochplastischer Spezialtone, Bentonite, Lösse und Lehme warten dort auf ihre Verwendung. Der bis zum Jahr 2070 gültige Rahmenbetriebsplan bedeutet Liefersicherheit für Generationen.

Die Kärlicher Rohstoffe zeichnen sich durch ihre seltene chemische Zusammensetzung aus. Sie enthalten 10 bis 38 % Aluminiumoxid (Al2O3), 0,7 bis 4,5% Titanoxid (TiO2), 2,5 bis 26% Eisenoxid (Fe2O3), 0,1 bis 20% CaO, 0,7 bis 2,6% K2O und 0,6 bis 15% Magnesiumoxid (MgO). Die Kaolinitgehalte gehen von 30 bis 80%, die Montmorillonitgehalte unserer Bentonite von 30 bis 65%.
Damit unterscheiden sie sich deutlich von anderen Tonen der Region und anderer deutscher Tonlagerstätten und eigenen sich insbesondere für hochwertige Spezialanwendungen.

Hauptanwendungsbereiche

Steinzeug, Feuerfest, Gießereihilfsstoffe, Schwärzen und Schlichten, Schmelztiegel, Chemie, Engoben und Glasuren, Farbkörper, medizinischer und pharmazeutischer Bereich, Agrar- und Bodenverbesserung, Substrate, Abdichtungen, (Brunnen-)bohrungen, Bleistiftminen, Eiweißausfällung bei Flüssigkeiten und Lebensmitteln, Emulgierungen (Asphalt), Wasserreinhaltung, Mörtel, Putze, auch farbig, Lehmbau, Altbausanierung, Kleber und viele andere klassische wie „unorthodoxe” Gebiete.